Karin Roth

  • Psychiatrie (HEP)
  • Kommunikation (HEP)

Ausbildungen und beruflicher Werdegang:

Systemische Therapeutin/SG; Diplom Rehabilitationswissenschaftlerin.
Ich freue mich sehr, am Ita Wegman Berufskolleg die Fächer unterrichten zu dürfen, die mir so sehr am Herzen liegen: Psychiatrie und Kommunikation.

  • 2005 habe ich das Yael Elya Institut und Peer Support gegründet, nach zehnjähriger Tätigkeit an der TU Dortmund.
  • Seit Anfang der 90er Jahre habe ich engen Kontakt zur kritischen Psychiatriebetroffenenbewegung. Themen wie Ent-Psychiatrisierung und Ent-Chronifizierung interessieren mich auch aus familiären Gründen.
  • Seit 16 Jahren begleite ich nun auf selbständiger Basis vor allem traumatisierte Menschen dabei, sich die Denktradionen anzuschauen, die sie geprägt haben und prägen und sich neue zu suchen, wenn die alten behindern. Mein geistiges Zuhause habe ich im relationalen Denken gefunden.
  • Meine Haltung in der Praxis ist von Nicht-Wissen geprägt, ich lerne von und mit meinen Klient:innen, täglich. Und ich bin dankbar für diese Erfahrungen, die meine Lehre stark verändert haben.

Ich bin Mitglied der Systemischen Gesellschaft; im Verein für Gesprächsforschung; Mitglied von ForseA (Forum selbstbestimmer Assistenz behinderter Menschen); Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für systemische Pädagogik e.V.; Mitglied der BAG Persönliches Budget e.V. und Mitglied von MindFreedom International.