Die Dreigliederung des Menschen

Es handelt sich bei der Dreigliederung um ein System, das den Menschen unterteilt in Nerven-Sinnes-System, rhythmisches System und Stoffwechsel-Gliedmaßen-System. Es ist aber auch ein System, das für den Blick in die übrige Natur außerhalb des Menschen fruchtbar ist. Die Pflanze besteht aus Wurzel-, Spross- und Blütenbereich, auch Tiere haben einen dreigliedrigen Organismus.

Im Sozialen findet dieser Gedanke der Dreigliederung Anwendung, wenn das soziale Leben als Wirtschaftsleben mit Warenproduktion, Warenzirkulation und Konsumtion (also „Stoffwechsel“), Rechtsleben, das zwischen den unterschiedlichen Interessen Ausgleich sucht (wie es das rhythmische System im Menschen tut) und Geistesleben (was wir mit unserem Nerven-Sinnes-System tun) angeschaut wird.

Das Nerven-Sinnes-System ist der Ort, in dem eine Fülle von Eindrücken von außen auf den Menschen hereinstürmen und über die Sinne verarbeitet werden. Sei es ein Geschmackseindruck, eine Berührung, ein Gedanke, ein Geräusch oder Schmerz – dem Sinnesorgan ist es „egal“. In meinem Inneren wird aber eine Vorstellung daraus, die rein geistiger Natur ist: ein Bild von der Welt.

Im Stoffwechsel-Gliedmaßen-System findet dagegen eine Geistbindung statt. Von hier aus wird der übrige Leib ernährt. Über die Sinne ist der Geist bewusstseinstragend und damit abbauend im Leib tätig. Im Stoffwechsel verbindet er sich mit den aufbauenden Vorgängen der Lebensorganisation, ihm die Impulse gebend, das wieder aufzubauen, was er über das Nerven-Sinnes-System abgebaut hat. Im Nerven-Sinnessystem findet sich „Vorstellung“. Im Stoffwechsel-Gliedmaßen-System findet sich „Wille“. So erscheinen beide Bereiche als polar gebildete Systeme im Menschen.

Im rhythmischen System gleichen sich die Gegensätze aus. Das dadurch entstehende Bewusstsein ist weder wach wie im Sinnesprozess, noch schlafend wie im Stoffwechselvorgang. Was hier hin und her pendelt zwischen bei-der-Sache-sein und in-sich-herein-träumen, zwischen Antipathie und Sympathie, ist das träumende Gefühl.

Im Kopf sind die Organe des Nerven-Sinnes-System konzentriert, die aber den ganzen Organismus durchziehen. Das Stoffwechsel-Gliedmaßen-System hat seine Hauptorgane im Bauch, aber seine Funktionen wirken im ganzen Leib. Das rhythmische System hat seine Zentralorgane im Brustraum mit Herz und Lunge, in der Mitte. Aber überall, wo sich rhythmische Prozesse im Leib vollziehen, ist rhythmisches System.